Pisa-Studie belegt erneut die Jungen-Benachteiligung

Was werden wohl jetzt die politisch Verantwortlichen tun? Die "neuen Wege für Jungs" halten ja fest an ihrer Idee, Jungen vorwiegend in schlecht bezahlte Berufe zu treiben. Ob das jedoch mehr Ausdruck einer Männer- und Jungen- feindlichen  Ideologie ist, bleibt der Analyse der geneigten Leserschaft vorbehalten... In der neuen PISA-Studie 2009 sind die Nachteile von Jungen im Lesen gegenüber … [Weiterlesen...]

Jungen sind die großen Verlierer des Schulsystems

Die Jungen drohen zu den Verlierern des Hamburger Bildungssystems zu werden. In vielen Fächern wie Deutsch Kund Englisch haben die Mädchen sie in ihren durchschnittlichen Leistungen längst abgehängt. Sogar in Mathe und Naturwissenschaften, in denen die Jungen traditionell stark sind, haben die Mädchen praktisch gleichgezogen. Dabei schließt sich die Leistungsschere im Laufe der Schulkarriere nicht … [Weiterlesen...]

“Die zunehmenden Bildungsmisserfolge sind also durchaus kein Zufall, sondern logische Konsequenz einer Jungen vernachlässigenden Bildungspolitik”.

Das Bundesjugendkuratorium hat im September 2009 eine offizielle Stellungnahme „Schlaue Mädchen – Dumme Jungen? Gegen Verkürzungen im aktuellen Geschlechterdiskurs“ zu den Ergebnissen von Fachleuten veröffentlicht, die einhellig eine problematische Bildungs- und Arbeitsmarktsituation von Jungen konstatieren. Das Bundesjugendkuratorium hat wesentlichen Einfluss auf die Bildungs- und Jugendpolitik, … [Weiterlesen...]

Wenn Jungen was erreichen, dann ist es Diskriminierung von Mädchen. Wenn Mädchen was erreichen, dann sind sie einfach besser…

Heute erreicht uns dieses Lesermail eines Schülers, das ich hier in leicht gekürzter Version wiedergeben möchte. So denken also Schüler einer Berliner Schule... Vielleicht lesen einige der verantwortlichen Lehrerinnen ja mal, wie leicht ihr Spiel mit der Zukunft männlicher Schüler von diesen  durchschaut wird... Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe das Buch "die Jungenkatastrophe" gelesen. … [Weiterlesen...]

Trotz Bildungsbenachteiligung: “Jugend forscht” heisst vor allem: Jungen gewinnen

19-Jähriger aus Niedersachsen zum zweiten Mal Bundessieger Bundesbildungsministerin Annette Schavan hat am Sonntag in Osnabrück die Preisträger des 44. Wettbewerbs „Jugend forscht“ ausgezeichnet. Bundessieger wurde bereits zum zweiten Mal der 19-jährige Raphael Errani aus Niedersachsen. Die Preisträger des 44. Wettbewerbs „Jugend forscht“ stehen fest: Bundesbildungsministerin Annette Schavan … [Weiterlesen...]

Gewalterfahrungen von Jungen werden weitgehend verleugnet

Bremen (epd). Jungen sind nach Angaben von Experten oft Opfer von Gewalt, werden aber zumeist nur als Täter wahrgenommen. "Auf der Straße geht zwar 80 Prozent der Gewalt von Jungen aus, 70 Prozent der Opfer sind aber auch Jungen", sagte der Bremer Soziologe und Therapeut Volker Mörchen am Donnerstag in einem Gespräch mit dem epd. Männliche Opfererfahrungen würden in der Öffentlichkeit weitgehend … [Weiterlesen...]

In Kindergärten wie Schulen dominiert ein verhuscht-weibliches Klima

...sagt Kinderpsychologe Wolfgang Bergmann im Interview bei SPIEGEL-ONLINE - und sieht Jungs trotzdem im Vorteil. Denn: Gerade in unserem "digitalen Zeitalter" sind Jungs (und Männer) schon früher angekommen und in Ihren Kompetenzen weiter fortgeschritten als Mädchen und Frauen - meint zumindest der Fachmann. … [Weiterlesen...]