Nach dem Amoklauf in Lörrach bleibt trotzdem alles beim Alten. In den Medien ist Gewalt männlich, und Opfer haben weiblich zu sein.

Ein Amoklauf in Lörrach war eine schreckliche Tat, wie wir sie leider in der Vergangenheit immer öfter erleben mussten. Aber eines passt diesmal nicht ins das Bild des Gewaltverbrechens, das sich unsere Gesellschaft macht: Der Täter ist eine Täterin. Es handelt sich also um eine Tat, die es nach feministi-scher Logik gar nicht geben kann. Vor einigen Monaten titelte der SWR noch: „Amokläufer sind … [Weiterlesen...]

Wie der Frauen-Amoklauf “als moralisch verständlich” beschönigt wird..

Seit dem Amoklauf in Lörrarch ist die  Presse voll mit Erklärungsversuchen. Die Headlines verraten jedoch zum Teil schon, wohin die  "genderpolitisch- korrekte"  Reise geht: Warum Frauen seltener als Rächer auftreten Was trieb Sabine R. zu ihrer Tat? Verletzt und gedemütigt – darum laufen Frauen Amok Zu den Tatsachen: In Lörrach ermordete eine Rechtsanwältin, die nicht psychiatrisch krank … [Weiterlesen...]

Ein Jahr nach Winnenden: Der nächste Amoklauf an einer Schule ist nur eine Frage der Zeit.

Amokläufe sind keine Naturkatastrophen, sondern menschliches Tun, das man zumindest erschweren kann. Kein gesunder Mensch braucht tödliche Waffen als Mittel der Freizeitgestaltung. Bis zum Mauerfall war der private Waffenbesitz in West-Berlin verboten. In Japan ist er es bis heute. In vielen deutschen Sportschützenvereinen schießt man schon jetzt nur noch mit Druckluftwaffen. In England wurden … [Weiterlesen...]

Forschung über Amok-Taten

Amokläufe an Schulen sind selten. In Deutschland gibt es etwa einen vollendeten Fall pro Jahr. Für Wissenschaftler heißt das: Statistisch verlässliche Aussagen über potenzielle Folgetäter sind schwierig zu treffen. Dennoch gibt es Möglichkeiten für eine Risikoeinschätzung, sagt Prof. Reinmar du Bois, Leiter der Klinik für Kinderpsychiatrie am Stuttgarter Olgahospital. „Alle bisherigen Amokläufer … [Weiterlesen...]

Amoklauf: Warum Jungs zu Killern werden…

beschreibt der Soziologe Walter Hollstein in einem Interview in der Welt. Sein Fazit unter anderem: WELT ONLINE: Warum wählen Amokläufer immer Schulen aus? Hollstein: Jungen haben in der Schule weitaus mehr Schwierigkeiten als Mädchen. Bei ihnen zeigen sich häufig Versagensängste und Frustration. Wenn sich das festsetzt, können auch Rachegelüste entstehen. Daher ist es naheliegend, … [Weiterlesen...]

Wie die “Emma” investigativ den Amoklauf aufklärte…

Es war eigentlich zu erwarten. Ich hatte ja bereits gestern über die Spekulationsblasen von Steffen Seibert (ZDF) geschrieben, doch offenbar waren die eifrigen ForenteilnehmerInnen der "Emma" noch brillianter und schneller in ihrer Analyse der Amoktat. Wo die meisten erstmal sprachlos sind, erklärt uns bereits gestern die Emma-Begründerin, wie der Täter wirklich tickte. Den Erklärungen … [Weiterlesen...]

Amok-Schock, und leider keine Sendung über Jungs…

Das Fernsehprogramm wurde auf allen Kanälen gestern permanent aktualisiert, um der multimedialen Aufbereitung des Amoklaufes gerecht zu werden. Eigentlich wollte ich heute über einen Fernsehbericht im SWR schreiben, der sich mit der Jungenproblematik beschäftigt. Doch es kam anders: Ein 17Jähriger lief Amok und tötete 16 Personen. Dass die Jungenproblematik eventuell Mitauslöser der Tat sein … [Weiterlesen...]