Zum Jahresende: Welche Opfer von Gewalt sind wichtig?

Vor diesem Hintergrund braucht man kaum noch zu fragen, welchen Geschlechts die in einem Nebensatz erwähnten Getöteten waren. Wäre auch nur eine Frau darunter gewesen, wäre deren Bild inklusive Lebenslauf und Ehrungen für ihr heldenhaftes Engagement durch die Weltpresse gegangen. Die Ignoranz gegenüber toten Männern, gerade auch der US-Außenminsterin, zeigt, wie dreist Männern ihr Menschenrecht … [Weiterlesen...]

Missbrauch durch Frauen ist keine Seltenheit. Meist geschieht er im familiären Umfeld und meist bleibt er ohne Konsequenzen für die Täterin.

"Es ist schlimm zu erfahren, dass Frauen so etwas tun", sagt die Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung Christine Bergmann. Nach einer Studie ihrer Geschäftsstelle werden zehn Prozent der Missbrauchsfälle von Frauen verübt. Der Psychologe Alexander Homes hat weltweit recherchiert und spricht sogar davon, dass die Hälfte aller Missbrauchstäter weiblich ist. So genau weiß es niemand, die … [Weiterlesen...]

Nein, die Forderung nach einem bundesweiten ‘Männerhilfstelefon’ soll hier nicht erhoben werden – Männer können ’110′ wählen.

Wolfgang Gogolin analysiert auf seine Weise die neue Erfindung des Frauenministeriums,  mithilfe derer ein weiterer Meilenstein der  Fehlinformation über die Opferzahlen bei Gewalthandlungen erreicht wurde. … [Weiterlesen...]

Hart und unfair: Plasbergs Lügen über häusliche Gewalt

Tja, da möchte man meinen, dass "Qualitäts-Journalisten"  mit Faktencheck denn auch Fakten gegenchecken, bevor sie munter Unsinn absondern, doch die Sendung "Hart aber fair" von Frank Plasberg degeneriert  beim Thema Häusliche Gewalt derartig, dass der Wahrheitsgehalt einer solchen Inszenierung von angeblichen Experten, die hunderte Studien und Metastudien ausblenden,  nur noch in wenigen Sekunden … [Weiterlesen...]

Kinotipp: In einer besseren Welt

Ich habe gestern - mehr durch Zufall - einen geradezu wunderbaren Film über Macht und Ohnmacht bei Jungen, ihr Verhältnis zu ihren Vätern gesehen. In einer besseren Welt ist - für Männer wie für Väter und Söhne empfehlenswert.   Hier eine Rezension: Dass In einer besseren Welt ins Rennen um den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film geht, ist keine Überraschung. Den Golden … [Weiterlesen...]

Noch nie habe sich ein beschnittener Mann an ihn gewendet, weil ihm Unrecht widerfahren sei. (J.Montag, rechtspolitischer Sprecher der Grünen)

Jahr für Jahr werden in Deutschland jüdische und muslimische Knaben dem Ritual der Beschneidung unterzogen. Es ist eine weithin akzeptierte religiöse Praxis. Dass es auch ein Akt der Gewalt gegen Kinder ist, wird dabei ausgeblendet. So beginnt ein in Gänze lesenswerter Artikel in der Faz, der sich des Themas Genitalverstümmelung von Männern und Jungen  annimmt. Besonders interessiert war ich an … [Weiterlesen...]

Fall Kachelmann: Schwarzer will nicht, die vermeintliche Wahrheit kann nicht…

Schwarzer, die in ihren Artikeln den Prozess dezidiert aus Frauenperspektive betrachtet, war so zumindest kurzzeitig aus dem Verfahren gekickt – denn so lange sie als Zeugin benannt war, durfte sie nicht an den Verhandlungen teilnehmen. Ihr Auftritt geriet kurz und unspektakulär: Schwarzer berief sich auf ihr gesetzliches Recht, als Journalistin das Zeugnis zu verweigern. Schwarzer kündigte an, … [Weiterlesen...]

Gewalt und Missbrauch durch Frauen – viel häufiger als angenommen und in Deutschland ignoriert

Karin Jäckel berichtet im Deutschlandradio... "Väter sind Täter." "Gewalt ist männlich." "Jungen werden mit Tatwaffe geboren." "Wer mehr Menschlichkeit will, muss das Männliche überwinden." Schlagworte wie diese haben jahrzehntelang unsere Gesellschaft geprägt. Wissenschaftliche Forschungsergebnisse aus aller Welt, die nachweisen, dass Frauen nahezu ebenso oft Gewalt gegen Schwächere … [Weiterlesen...]

Wie Männer und Jungen dämonisiert, Mädchen und Frauen hingegen zu Opfern stilisiert werden.

Wie hoch ist der Anteil weiblicher Täter bei partnerschaftlicher Gewalt? Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, wer gefragt wird. Ein Polizist wäre aller Wahrscheinlichkeit nach der Ansicht, dass weibliche Täter respektive männliche Opfer nur mit einem einstelligen Prozentsatz vertreten sind. Häusliche Gewalt ist männlich, so die landläufige Überzeugung. Ein Kriminologe oder Soziologe … [Weiterlesen...]

Erst Guttenberg jetzt Bergmann; Täterinnen werden von Verantwortlichen ausgeblendet

Im Grunde ist es ein Skandal sonder gleichen. Auch die Bundesbeauftragte für die "!Aufarbeitung! des sexuellen Kindesmissbrauchs", Christine Bergmann, die sich bereits zu Zeiten ihrer Leitung des Familienministeriums als Männer-Hetzerin aufspielte, betätigt sich erneut daran, die Existens von Täterinnen bewusst und vorsätzlich zu negieren. Das perfide dabei ist, dass jetzt zwar Jungen als Opfer … [Weiterlesen...]